Kampagne von
X-tausendmal quer
und KURVE Wustrow

Endlagerkampagne ruht

Anti-Atom-Gruppen werden im Rahmen der Kampagne gorleben365+X bis auf Weiteres keine Blockaden des geplanten Endlagers in Gorleben durchführen.

Wir haben zumindest für einige Monate unser Ziel erreicht: Es finden keine Bau- und Ausbauarbeiten im Salzstock statt!

Damit reagieren wir auf die aufschiebende Wirkung einer Klage gegen die Verlängerung des Hauptbetriebsplanes. Allerdings ist Gorleben leider noch nicht raus aus dem Topf möglicher Endlagerstandort.

Am 30.11.2012 verkündet Umweltminister Altmaier, dass es bis zu den Bundestagswahlen im September 2013 keine Bauarbeiten am Endlager geben wird.

Wir werden wachsam sein.

Mit Beginn neuer Bauarbeiten wird  es auch wieder Blockaden geben!

Die Dokumentation der Kampagne ist da!

Nach langer Zeit ist es nun endlich soweit: Die Dokumentation zur Kampagne ist fertig.

Sie ist nun Teil des Handbuchs.

Das Handbuch umfasst 80 Seiten und ist nun durch die 76-seitige Dokumentation ergänzt.

Das Handbuch mit Dokumentation zur Kampagne gorleben365

enthält viele Infos rund um Blockadeorganisation, Pressearbeit und gewaltfreies Handeln. Die umfangreiche Dokumentation vermittelt zudem einen interessanten Einblick in eine erfolgreiche Kampagne.

Zusammen machen sie Mut und helfen, auch an anderen Aktionsorten selbstbestimmt aktiv zu werden.

Bestellt werden kann das Gesamtwerk im Shop von .ausgestrahlt.

kampagne handbuch

Geburtstagblockade

gorleben365 ist 1 Jahr alt

Sonntag, 12.August von 12:00 Uhr bis Montag, 13. August nach dem Mittagsschichtwechsel

Vor einem Jahr haben wir die Blockaden des geplanten Endlagers in Gorleben im Rahmen der Kampagne gorleben365 begonnen. Am 13.08.2012 wurde gorleben365 ein Jahr alt!

geburstagsfeier Kuchen

Pressemitteilung Gorleben, 26.04.2012

Pressemitteilung - Spitzengespräch zum Thema Atommüllendlagerung

Zu den Verlautbarungen aus dem Spitzengespräch zum Thema Atommüllendlagerung am 24.04.2012 erklärt gorleben365-Sprecherin Katja Tempel:

" Die Ablehnung von Gorleben als Referenzstandort bedeutet endlich die Anerkennung, dass der Salzstock Gorleben nicht zur Einlagerung von Atommüll geeignet ist. Ein Erkundungs- und Ausbaustopp ist dennoch nicht ausreichend: Der Standort Gorleben muss von der politischen Landkarte verschwinden. Es wird keine Ruhe in Gorleben geben, so lange nicht der Endlagerstandort fallengelassen wird. Weitere Bund-Länder-Gespräche unter Ausschluss der Öffentlichkeit verkehren den Anspruch der öffentlichen Beteiligung ins Absurde. "

14.08.2011, Blockadejahr in Gorleben gestartet

Ausdauernder Widerstand gegen die Weitererkundung des Salzstockes Gorleben, 14.08.2011, 15 Uhr. Unter dem Motto „Heute wir, morgen ihr!“ haben heute AtomkraftgegnerInnen die erste Blockade im Rahmen der Kampagne gorleben365 aufgenommen: „Wir wollen andere Menschen mit unserem Handeln dazu motivieren, Verantwortung nicht zu delegieren, sondern sich eigenverantwortlich für den vollständigen Ausstieg aus der Atomenergie einzusetzen“ erklärt Steffi Barisch, Pressesprecherin der Kampagne.

Kampagnenidee

gorleben365+X: Gewaltfreie Blockade des Baustellen-Verkehrs zur Endlagerbaustelle

Auf Bundesebene redet mittlerweile jede Partei davon, dass die Endlagersuche neu begonnen werden soll. Gerungen wird nur noch über das "Wie".
Obwohl in Gorleben nur Erkundungsarbeiten genehmigt sind und angeblich nach Alternativstandorten gesucht werden soll, geschieht dort aber weiterhin der Endlagerausbau.
Ein gesellschftlicher Diskurs findet nicht statt!

Im Rahmen der Kampagne gorleben365 wurde in der Zeit von August 2011 bis August 2012 fast einhundert Blockade-Aktionen zur Störung des Betriebsablaufs durchgeführt.
Die Kampagne gorleben365+X führt dieses Konzept fort. Vielleicht nicht mehr ganz so häufig - aber genauso entschlossen, kreativ und störend!
Gewaltfreien Blockade-Aktionen des Baustellen-Verkehrs zum Endlager-Bergwerk in Gorleben – wenn Du mitmachst!

Wir bringen Teile unserer Lebenskultur vor die Tore in Gorleben: Chöre übernehmen eine Blockade und geben ein Konzert auf der Zufahrt, Jugendliche mobilisieren für ihre eigene Generation, ReiterInnen verweilen mit ihren Pferden, Geburtstagsblockaden und Hochzeiten werden vor den Zufahrtstoren gefeiert. Ob Kaffeekränzchen, Guerilla-Gardening, Doppelkopf spielen oder Xe strixen - alle bringen ihr eigenes Drehbuch mit. Die Ideen sind endlos.

  • Protest-Atom
  • Bergwerk-1
  • RIMG0330
  • Bergwerk-2
  • blockade-1
  • Feuertonne
  • nachwuchs
  • RIMG0198
  • Protest---Castor
  • Protest-Castor-1
  • RIMG0312
  • Salzhalde_Andreas_Konrad
  • so_morgen
  • Stuhlprobe
  • waermen