Kampagne von
X-tausendmal quer
und KURVE Wustrow

Autokinopremiere im Wald von Gorleben

Am Freitag versammelten sich rund 30 Atomkraftgegner vor dem Bergwerk in Gorleben, um gemeinsam Kino zu schauen. Das Szenario hatte etwas Magisches. Gegen 20 Uhr flimmerten die ersten Bilder über die große Leinwand zwischen den Bäumen, unweit der Atomanlagen in Gorleben. Gezeigt wurde „Yellow Cake“, ein Film über den Uranabbau. Trotz dieses ernsten Themas war die Stimmung gut und die Menschen machten es sich mit Popcorn und Getränken in ihren Autos gemütlich. Diese standen auf der Straße vor dem Haupttor zum Salzstock und blockierten damit die Zufahrt. Die Veranstaltung war die Premiere einer 6-teiligen Filmreihe über Uranabbau, die aus der Zusammenarbeit zwischen der Bürgerinitiative Lüchow-Dannenberg, der Kinogruppe Platenlaase und der KURVE Wustrow entstanden ist. Unter dem Titel „Vom Anfang zum Ende“ soll aufgezeigt, dass die Probleme der Atomkraft schon mit der Gewinnung des Rohstoffes Uran beginnen.