Kampagne von
X-tausendmal quer
und KURVE Wustrow

Am frühen Samstagmorgen, bei eisigen Temperaturen, stehen rund zwei dutzend Atomkraftgegner aus Heide in Schleswig Holstein vor den Toren zum atomaren Erkundungsbergwerk in Gorleben. Sie haben den weiten Weg von mehr als 250 Kilometer auf sich genommen, um auch ein Zeichen gegen den Irrsinn der Regierung und gegen die geplante Einlagerung von Atommüll zu demonstrieren.

Diese Aktion planten die Teilnehmer bereits vor einigen Wochen, denn seit dem atomaren Super-Gau von Fukushima veranstaltet die Gruppe regelmäßig Mahnwachen auf dem Marktplatz in Heide. Wie einer der Teilnehmer erzählt, ist diese Teilnahme an der Blockade in Gorleben ein wichtiges Zeichen, denn damit wollen die Akteure auch in der Region um Dithmarschen auffordern, bei dem für November geplanten Castor Transport teilzunehmen.

Quelle: dan.tv Materialangebot/ Nr.: 2011-10-15

Die Aufrechten 14 von der Westküste konnten die Frühschicht um halb Acht überraschen und drei Werkschützer- PKWs mussten sogar umkehren. Das Rangieren als Konvoi durch die waldige Landschaft funktionierte gut und wir konnten alles aufbauen, bevor irgendjemand reagierte. Ein weiteres Highlight war ein improvisiertes Instrumentalmusikstück. Der mitgebrachte Gong hallte
über das ganze Gelände. Nach einem Rundgang um das Gelände wurde die Aktion beendet. Die Bewohner Lüchow-Dannenbergs sind freundlich. Überall in den Dörfern hängen oder stehen gelbe "X"e.

DAN-TV

Bilder der Blockade